Aprilscherz: Flughafen für Neustift

Bis spät in die Nacht wurde gestern hier im Hoferwirt noch im Rahmen einer außerordentliche Sitzung zwischen der Neustifter Gemeindespitze und dem Land Tirol verhandelt. Aus guten Quellen und erster Hand dürfen wir hier als erstes Medium vermelden, dass Neustift im Stubaital aufgrund der rückgängigen Nächtigungszahlen und der schwächelnden Tourismusbranche als erste Tiroler Gemeinde einen eigenen Flughafen bekommt. Die erste Stimme von Seiten des Landes:“Keine Frage, wir stehen in großem Wettbewerb mit internationalen Tourismusanbietern und wir müssen hier einfach neue Wege gehen. Neustift bietet sich aufgrund des hohen Innnovationsgrades im Tourismus einfach optimal für dieses Projekt an.“

Hier eine Studie des geplanten Flughafens in Neustift im Stubaital

Als Standort dafür ist das Gebiet zwischen dem Ortsteil Neder und der Talstation des Elferliftes, auch Moos genannt, angedacht. Die Neustifert Gemeindespitze äußerte sich klar: „Wir sind sehr froh, dass nach Schwierigkeiten in anderen Mobilitätsprojekten (Anbindung Schlick 2000 etc.) nun endlich wieder ein Erfolg aus touristischer Sicht zu vermelden ist.“ Probleme bzgl. Landschaftsschutz soll es hier keine geben. Der touristische Nutzen überwiegt die durch die Eingriffe in die Landschaft angefallenen biologischen Schäden auf alle Fälle. Auch die Vertreter des Tourismusverbandes sind gänzlich überzeugt:“Wenn wir in Zukunft schon kein Wasser mehr für unseren Wilde-Wasser-Weg haben und auch keine gescheite Bergbahn in unserem Ort, dann sind wir mit diesem Projekt auf alle Fälle trotzdem wettbewerbsfähig. Welche andere Destination kann denn schon mit einem Flughafen mitten im Ort aufwarten?“ Natürlich stellt sich sofort auch die Frage, warum das Thema nicht bereits im vergangenen Wahlkampf aufgekommen ist? Das Ganze schien vollkommen Top-Secret geblieben zu sein und überrascht nun wirkliche alle. Die Opposition regt sich wie erwartet und gewohnt sofort über alles mögliche auf und wunderte sich vor allem über die Finanzierung. „Schulneubau und Flughafen? Jetzt reichts!“ Auch die Grünen melden sich sofort zu Wort:“Das werden wir so nicht durchgehen lassen. Eine Gegenstudie zu den enormen Eingriffen in die Artenvielfalt im Stubaital ist schon auf dem Weg!“

Auch aus den anderen Gemeinden vernimmt man ersten Stellungnahmen aus Fulpmes zufolge großes Unbehagen:“Schon wieder bekommen die in Neustift etwas Neues und wir können nur zuschauen.“ Verständlich ist die Verägerung auch aufgrund dessen, dass der Anflug zum neuen Neustift-City-Airport den Gerüchten nach direkt durch Fulpmes führt und die Flieger nur wenige Meter über dem Ortszentrum hinweg in Richtung Talschluss gleiten. „Für uns bleibt wieder nur der Lärm und die da drinnen greifen alle Gäste ab“, so eine murrige Stimme aus Fulpmes. Auch hier der Konter gleich aus Neustift:„Es werden auch eine Menge neue Stellen geschaffen in der Region, speziell Sicherheitspersonal am Flughafen kann ja durchaus auch aus Nachbargemeinden bezogen werden.“

Man wird die Entwicklung weiter gespannt verfolgen. Für alle Gäste im Stubaital heißt das Ganze allerdings auf alle Fälle eine große Veränderung: Ab jetzt spart man sich den mühsamen Autoweg über die Brennerautobahn und kann gleich direkt aus Frankfurt, Berlin oder Düsseldorf anreisen. Niki Lauda bot mit seiner Fluglinie gleich tägliche Flüge in das schöne Stubaital von den großen Flughäfen aus Deutschland an.

Wir halten Sie auf dem Laufenden! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s